Iran: Der falsche Krieg | Tage des Zorns | Allahs langer Schatten | Im Herzen Arabiens | Tee im Garten Timurs | Das Lächeln des Propheten | »Wir hungern nach dem Tod«


Lüders, Michael, Iran: Der falsche Krieg, München 2012
  • Bestenliste von Süddeutscher Zeitung/NDR:
    Sachbücher Juni 2012
  • Besondere Empfehlung von Daniel Haufler,
    Berliner Zeitung

Iran: Der falsche Krieg

2012

C.H. Beck

176 Seiten, Klappenbroschur

€[D] 14.95

ISBN 978-3-406-62290-8

[bei Amazon bestellen]

Es scheint alles so klar und einfach zu sein: Auf keinen Fall dürfen die fanatischen Mullahs in Teheran in den Besitz der Atombombe gelangen. Lenken sie nicht ein, müssen sie eben die Konsequenzen tragen. Bis hin zum Krieg. Welche Beweise aber gibt es, dass der Iran tatsächlich nach Atomwaffen strebt? Und geht es in diesem Konflikt allein um die Bombe?

Michael Lüders erklärt, warum Teheran im Fadenkreuz liegt und stellt scheinbare Gewissheiten infrage. Dabei erzählt er die Geschichte Irans seit dem Sturz von Premier Mossadegh durch einen britisch-amerikanischen Putsch 1953. Er zeichnet ein lebendiges Bild der Islamischen Republik und beschreibt die machtpolitischen Verhältnisse zwischen Mittelmeer und Indien. Das Buch zeigt, wie gefährlich ein Angriff auf den Iran wäre. Er würde nicht allein die Hardliner um Präsident Ahmadinedschad stärken und die Opposition schwächen. Sondern auch, so die These, die gesamte Region in Brand setzen und wie ein Bumerang auf den Westen zurückschlagen. Ein mutiges Plädoyer gegen einen Krieg, der dieses Jahrhundert prägen könnte wie der Erste Weltkrieg das vorige.

»Ein exzellentes Buch.«
Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung

»Unbedingt lesenswert.«
Gemma Pörzgen, Deutschlandfunk

»Ein sehr gutes, faktenreiches und trotzdem leidenschaftliches Sachbuch.«
Renée Zucker, Inforadio rbb

Inhalt:

  • Vorwort
  • Im Fadenkreuz. Der Countdown läuft
  • Der Iran: Eine Innenansicht der Macht
  • Krieg um die Bombe? Wie der Schwanz mit dem Hund wedelt
  • Nach dem Angriff - die Krisenregion zwischen Mittelmeer und Indien
  • Israel und wir. Plädoyer für einen anderen Blick
  • Anhang
    Die moderne Geschichte Irans. Zeittafel
    Weiterführende Literatur

[nach oben]


Im Herzen Arabiens
  • Auf der Shortlist für
    „Das beste Wissenschaftsbuch 2011“ in Österreich

Tage des Zorns
Die arabische Revolution verändert die Welt

2011

C.H. Beck

207 Seiten mit 20 Abbildungen. Gebunden

€[D] 19.95

ISBN 978-3-406-62290-8

[bei Amazon bestellen]

Michael Lüders erzählt, wie es zur arabischen Revolution kommen konnte, warum sie sich wie ein Lauffeuer ausbreitete und was sie für uns in Europa bedeutet. Prägnant und anschaulich führt er in die Region ein und zeigt, wie sich unser Blick auf die arabische Welt und den Islam ändern muss, wenn wir den neuen Herausforderungen gerecht werden wollen.

»Michael Lüders schafft es ausgezeichnet, auf jeweils wenigen Seiten alles Notwendige zum Verständnis der politischen und sozialen Verhältnisse darzulegen ... Seine Ausführungen sind überdies in einer eleganten Sprache verfasst.«
Beat Stauffer, Neue Zürcher Zeitung

»Eine gründliche, historische fundierte Zusammenschau ... Ein Buch, das in die Zukunft weist.«
Christiane Schlötzer, Süddeutsche Zeitung

»Die Leser werden belohnt mit einem tiefen Einblick in die arabische Welt.«
Claudia Plass, NDR Info

»Ein herausragendes Buch.«
Gustav Nargall, Mittelbayerische Zeitung

»Lüders beschreibt korrekt und präzise, hechelt nicht den Ereignissen hinterher, sondern konzentriert sich auf die Hintergründe.«
Gudrun Harrer, Der Standard Wien

»Als hier noch die versammelte Journaille unentschlossen war, wie sie die Unruhen in Tunesien und Ägypten einzuschätzen hatten ..., war er einer der wenigen, die die Demonstrationen und Aufstände als historische Umwälzung, als Revolution verstanden.«
Renée Zucker, rbb Inforadio

»Lüders wagt es, einen fließenden dynamischen Prozess zu analysieren. Das bietet eine spannende und erhellende Lektüre.«
Sebastian Sons, Qantara.de

Inhalt:

  • Sultandämmerung. Vorwort
  • Wie alles anfing. Der Weg zur Revolution
  • Warum eigentlich gab es keine Demokratien in der arabischen Welt?
  • Enttäuschte Hoffnungen. Das Beispiel Ägypten
  • Von der Friseurin zur Milliardärin. Macht und Mafia (nicht nur) in Tunesien
  • Die Angst vor dem Wandel. Weshalb der Westen sich schwertut mit dem arabischen Frühling
  • Kairo, Tahrir-Platz. Wir sind das Volk
  • Libyen. Ghaddafi und die Folgen
  • Über Inseln. Al-Jazeera in Katar und die Gegenrevolution in Bahrain
  • Über Greise. Saudi-Arabien zieht die Fäden, auch im Jemen
  • Religion und Revolution. Sind am Ende Islamisten die Sieger?
  • Die heimliche Reformation. Martin Luther, islamisch gedacht
  • Syrien in der Revolte. Ein Augenarzt verteidigt seine Macht
  • Wir wollen rein! Der Aufstand macht vor Israels Grenzen nicht halt
  • Ausblick. Was nun?

[nach oben]


Im Herzen Arabiens

Allahs langer Schatten

Warum wir keine Angst vor dem Islam haben müssen

aktualisierte, völlig überarbeitete Neuausgabe 2011

Herder Verlag

Format: 12 x 19 cm, 222 Seiten,
kartoniert

€[D] 9.95 / SFR 15.90

ISBN 978-3-451-06246-9

[bei Amazon bestellen]

Von 100 Deutschen verbinden 98 mit dem Islam Gewalt und Terror. Doch wer in jedem Muslim einen potentiellen Terroristen sieht, der die westliche Demokratie bedroht, nimmt selbst eine extremistische Position ein – und spielt so den Fundamentalisten in die Hände. Vielmehr muss es darum gehen, islamische Minderheiten im Westen zu integrieren und die moderaten Kräfte in den orientalischen Ländern zu stärken. Aus diesem Grund warnt Michael Lüders eindringlich davor, den Islam pauschal zu verdammen – undifferenzierten Ängsten setzt er fundierte Hintergrundinformationen entgegen: für eine faire und sachliche Auseinandersetzung mit dem Islam.

»Lüders geht es darum, Brücken zu bauen. Die Alternative wäre die Logik der Extemisten.«
Rupert Neudeck

»Michael Lüders warnt vor blindem Aktionismus und Hysterie und plädiert für einen Dialog mit dem Islam. Denn wer im Kampf gegen den Terror selbst extreme Positionen einnehme, spiele den Fundamentalisten nur in die Hände.«
titel thesen temperamente

»Den Islam zu verteufeln und in allen Muslimen undemokratische, antiwestliche Terroristen zu sehen, ist für Lüders gleichermaßen dumm und gefährlich.«
DRS Schweizer Fernsehen

»Der Autor plädiert dafür, den Islam als Teil unserer Kultur zu verstehen.«
Die Zeit

»Ein kluges Buch gegen den Zeitgeist.«
Frankfurter Rundschau

»Michael Lüders zeigt, wie naiv und gefährlich es ist, im Westen weiterhin einer pauschalen Islamophobie auf den Leim zu gehen.«
Rheinischer Merkur

»Anschaulich und einfühlsam gibt Lüders einen Überblick über die Geschichte der islamischen Welt, über die unterschiedlichen Strömungen und den kulturellen Reichtum dieser Weltreligion.«
Hamburger Abendblatt

»Kurz, prägnant und gut verständlich«
NDR

»Provokant und sachlich«
WDR

»Eine Streitschrift wider den "Kampf der Kulturen"«
Nordwestradio/Radio Bremen

»Wir danken Michael Lüders für seine Verdienste zum besseren Verständnis und für den Dialog zwischen Türken und Deutschen, Muslimen und Nichtmuslimen.«
Türkisch-Deutscher Klub, Frankfurt am Main

Inhalt:

  • Einführung.
    Warum es falsch ist, den Islam zu verteufeln

  • Der Islam und wir. Ein Streifzug durch die Geschichte –- ohne Hasskappe
    Wie alles anfing. Mohammed und der Koran
    Feindliche Brüder. Sunniten und Schiiten
    Islam in Stichworten. Wichtige Begriffe und Glaubensinhalte einfach erklärt
    Aufstieg und Niedergang der islamischen Hochkultur
    Die koloniale Provokation: Islamische Antworten
    Lawrence of Arabia und "die große Verschwörung"
    Arabische Einheit: Die Lampe, der ein Geist entfuhr
    Ich herrsche, also bin ich. Über den langen Weg zur Demokratie
    Was wollen islamische Fundamentalisten?
    Eine Spurensuche zwischen Utopie und Gewalt

  • Hurra, wir siegen – leider nicht. Die Fehler westlicher Politik im Schatten Allahs
    Vom "Krieg gegen den Terror", "Islamo-Faschisten" und anderen Irrtümern
    Afghanistan. Wie die Nato gegen die Taliban verliert
    Irak. Der unaufhaltsame Weg in den Abgrund
    Ist die Konfrontation zu überwinden? Fragen an Jean-Paul Sartre und Mohammed Khatami
    Iran, Nahost, al-Qaida. Die Konflikte und ihre Akteure kurzgefasst

  • Ausblick.
    Welcher Islam für Europa?

[nach oben]


Im Herzen Arabiens

Allahs langer Schatten

Warum wir keine Angst vor dem Islam haben müssen

2007

Herder Verlag

Format: 21.4 x 13.9 cm, 224 Seiten,
gebunden mit Schutzumschlag

€[D] 19.90 / SFR 34.90

ISBN 978-3-451-29664-2

[bei Amazon bestellen]

Die arabische Ausgabe erschien 2009 unter dem Titel »Dhill Allah at-tawil« bei Al Warrak Publishing, London

 


Im Herzen Arabiens

Im Herzen Arabiens

Stolz und Leidenschaft –
Begegnung mit einer zerrissenen Kultur

Vierte, ergänzte und aktualisierte Auflage 2006

Herder Verlag

Format: 21.4 x 13.9 cm, 224 Seiten,
gebunden mit Schutzumschlag

€[D] 19.90 / SFR 34.90

ISBN 3-451-28347-6

[bei Amazon bestellen]

 

Die arabische Welt und der Westen: eine Geschichte von Vorurteilen, von Missverständnissen – und von gegenseitiger Faszination. Ein verblüffendes und klares Buch – in vielen Situationen voller Humor und prall von Geschichten. Über eine Region, in der der Schlüssel zum Frieden zwischen Völkern und Religionen liegt. Geschichten, die erzählte Geschichte sind. Und Schlüsselerfahrungen, die dem Leser selber zu einem Schlüssel werden: ein neuer und informativer Blick auf die arabische Welt.

»Genau eine Woche nach dem 11.09.2001 hatte Michael Lüders seinen ersten Auftritt bei 'Boulevard Bio' - und konnte mir wunderbar verständlich erklären, wo die Wurzeln dieser menschlichen und politischen Katastrophe zwischen unserer und der arabischen Welt zu suchen sind.«
Alfred Biolek

»Michael Lüders vermittelt als Kenner der arabischen Länder faszinierende Innenansichten dieses immer wichtiger werdenden Teils der Welt. Aber wichtiger noch: Er stellt in der Auseinandersetzung mit einer anderen Kultur unsere eigenen Selbstgewissheiten in Frage.«
Benita Ferrero-Waldner

»Lüders' Buch führt uns tief in die politische und religiöse 'Fremde' hinein und damit zu einer Weltanschauung der Toleranz.«
Nina Ruge

Inhalt:

  • Was macht die Fuchsstute auf dem Flughafen? Wie alles anfing
  • "Wir vergessen nichts." Aus dem Alltag würdevoller Männer
  • Tanger. Die verlorene Zeit
  • Arabische Einheit. Eine Illusion an der Macht
  • "Die Wahrheit ist gekommen". Mohammed und der Islam
  • Geld, aber nicht um jeden Preis. Das Eigenleben der Basare
  • Nahaufnahmen. Vier Frauen aus der arabischen Welt erzählen
  • MTV und die wahre "Achse des Bösen"
  • Ful bei Abduh. Auf der Flucht vor dem Gesetz
  • Cool Memories. Unsere Art, die Dinge zu sehen
  • Coca-Cola in Nadschaf. Wie geht es weiter im Irak?
  • Adonis und die Sache mit Gott
  • Im Alltag bestehen. Unterwegs in "Arabien"
  • Was tun. Wie die arabische Welt reformieren?
  • Sheherezade und die Gehenkten von Damaskus
  • Mit der Gewalt am Ende? Begegnungen in Algier
  • Die Sehnsucht nach der Höhle. Warum reiche Saudis Osama bin Laden verehren
  • Grenzland. Der endlose Krieg im Sudan

[nach oben]


Tee im Garten Timurs

Tee im Garten Timurs

Die Krisengebiete nach dem Irak-Krieg

2003

Arche Verlag

180 Seiten, Broschur, 2 Karten

€ [D] 14,80 / SFR 26.60

ISBN 3-7160-2321-3

[beim Verlag bestellen]

 

Von den Staaten Zentralasiens über Afghanistan/Pakistan und den Irak bis nach Israel/Palästina – wird es in Zukunft einen durchgehenden Krisenbogen geben und damit eine Zone islamistischer Gewalt? Informationen jenseits gängiger Parolen und Gewißheiten.

»Wie immer wortgewandt und leicht verständlich.«
Frankfurter Rundschau

Inhalt:

  • Moral unter Waffen. Die Freiheit, die wir meinen
  • Der Islam in Zentralasien. Auf dem Weg zum Gottesstaat?
  • Kirgistan. Hungermärsche in der "Insel der Demokratie"
  • Kasachstan. Das lange Leben der Weißen Knochen
  • Usbekistan. Tee im Garten Timurs
  • Turkmenistan. Oder: Die Folgen des 11. September für Zentralasien
  • Tadschikistan. "Ein schlechter Frieden ist besser als ein gerechter Krieg"
  • Nach dem Sturz der Taliban. Kein Frieden von Kabul bis Kaschmir
  • "Nein zu Saddam, nein zu Amerika". Die Folgen des Krieges für den Irak und seine Nachbarn
  • Wer sind Amerikas Neokonservative, und welche Ziele verfolgen sie? Ein Exkurs
  • Der Kern des Nahostkonfliktes. Wie aus Palästina Israel wird

[nach oben]


Das Lächeln des Propheten

Das Lächeln des Propheten

Eine arabische Reise

Zweite Auflage 2002 (Erstauflage 1996)

Europäische Verlagsanstalt

253 Seiten, Broschur

€ [D] 13,00 / SFR 25.50

ISBN 3-4344-6110-8

[bei Amazon bestellen]

 

"Gibt es in Katar keine Studentenbewegung?"
"Nein, es hat doch jeder ein Auto."

Mit vorbehaltlosem Blick auf die Wirklichkeit beschreitet Michael Lüders die Traumpfade des Orients und zeigt uns die vielen Gesichter Arabiens. Mythische Landschaften und ein Gefühl der Zeitlosigkeit stehen in einem jähen Gegensatz zu modernen Alpträumen und politischem Wahnsinn.

»Wenn sich hierzulande einer mit Bruce Chatwin messen kann, dann ist das Michael Lüders in seinem Buch 'Das Lächeln des Propheten'. Journalism meets literature, und das endlich auf Deutsch.«
Süddeutsche Zeitung

Inhalt:

  • Vorwort

  • TEIL I: MÖRDERISCHER ALLTAG
    Damaskus. Im Schatten der Gehenkten
    Beirut. United Colors of Lebanon
    Willkommen in Bagdad. Bilder aus einem belagerten Land

  • TEIL II: FATA MORGANA
    Kuweit. Die Macht der Diwaniyas
    Katar. Ein großer Baum mit vielen Ästen
    Abu Dhabi. Das Lächeln des Propheten
    Dubai. Fast food im Paradies

  • TEIL III: IM SÜDEN DES JEMEN
    Bonjour Tristesse. Streifzüge durch Aden
    Transit Mukalla. Aus dem Innern des Landrovers
    Shibam, das Wadi Hadramaut und die Gegenwärtigkeit des Todes

[nach oben]


Wir hungern nach dem Tode

»Wir hungern nach dem Tod«

Woher kommt die Gewalt im Dschihad-Islam?

2001

Arche Verlag

120 Seiten, Broschur, 2 Karten

€ 10,00 / SFR 18.30

ISBN 3-7160-2300-0

[beim Verlag bestellen]

 

Eine persönliche Tour d’horizon durch die Krisenregionen im Nahen und Mittleren Osten: ein fundierter Beitrag, der die Debatte über Terror und Gewalt, Osama bin Laden und die Militäreinsätze versachlicht.

»Fundierte Informationen, sprachlich überzeugend. Ein Glücksfall.«
Der Tagesspiegel

Inhalt:

  • Im Zeichen des Terrors. Erleben wir einen "Kampf der Kulturen"?
  • Das leise Sterben im Irak. Ungewöhnliche Begegnungen in Bagdad
  • Auf Sand gebaut: Macht und Herrschaft in den arabischen Staaten. Zu Gast in Abu Dhabi
  • Israels Spiel mit dem Feuer. Wie biblische Ansprüche den Frieden verhindern
  • Was wollen die islamistischen Fundamentalisten? Eine Spurensuche von Algerien bis Pakistan
  • Die Kinder von Mohammed und Coca-Cola. Saudi-Arabien, die Madrasas und der Dschihad-Islam
  • Im Reich der Taliban. Kabul, August 1998
  • Osama bin Laden. Der Mann, der Mythos, der Weg zum Massenmord
  • Nach den Bomben auf Afghanistan. Warum Militäreinsätze den Terror nicht besiegen

[nach oben]

   

MICHAEL LÜDERS | NAHOSTBERATUNG | AKTUELL | SACHBÜCHER | ROMANE | KONTAKT/IMPRESSUM


MICHAEL LÜDERS NAHOSTBERATUNG | Joachim-Karnatz-Allee 41 | 10557 Berlin

Tel.: +49 (0) 30-200 58 970 | nahost@michael-lueders.de

 

Michael Lüders